Foto-Seminar / Schwedisch Lappland


Ab Mitte Februar bricht die beste Zeit zum Fotografieren am Polarkreis an. Die Tage werden wieder länger und die Sonne schafft es nach zwei Monaten Dunkelheit zurück auf den lappländischen Himmel. Im neuen Licht zeigt sich dann die atemberaubende Landschaft: tiefverschneite Berge & Wälder, endlose Weite und unberührte Natur, sind nur wenige fotografische Highlights aus der unerschöpflich erscheinenden Motivsammlung, die diese einzigartige europäische Kulturlandschaft für Sie bereithält. Nicht zu Unrecht gilt Lappland als die letzte Wildnis Europas, in der sich Elch und Wolf „Gute Nacht“ sagen.

Malerische, verträumte Samidörfer, dass wahrhaft gemütliche Städtchen Arvidsjaur, mit kleinen Geschäften und Cafés – eben typisch schwedischer Charme. Arvidsjaur ist nicht gerade eine pulsierende Großstadt, aber mit fast 6000 Einwohnern für den Norden Schwedens, eine bedeutende Stadt und wichtiger Versorgungspunkt für die umliegenden Dörfer. Das bunte Zentrum lädt genauso zum Fotografieren ein, wie die traumhafte und unberührt wirkende Natur.

Der Fischreichtum der über 4.000 Seen, hat die Region von alters her zu einem Treffpunkt der Samen gemacht. 1757 wurde die Region dann von schwedischen Siedlern entdeckt und die Stadt besiedelt. Noch heute treffen sich die Samen alljährlich in den „Lappstaden“, den Wohnhäusern die das Bild und Leben alter Zeiten neu erwecken lassen.

Arvidsjaur, das an der Europastraße 45, dem sog. Inlandsvägen und an der Inlandsbahn liegt, ist im Winter das Mekka der Automobiltester. Heute finden sie kilometerlange Ski-Langlauf-Loipen - einige davon beleuchtet - zwei Skialpin-Gebiete und zig Kilometer an gespurten Tracks für Hundeschlitten- und Motorschlittenausflüge. All dies sind die Garanten für ein attraktives Reiseziel im Winter.

Aber natürlich darf bei der Reise auch die landestypische Küche nicht zu kurz kommen, deren Geheimnis wohl in ihrer raffinierten Schlichtheit und der Naturbelassenheit ihrer Produkte liegt. Freuen Sie sich deshalb auf die Verköstigung landestypischer Spezialitäten, z.B. im Rahmen eines Smörgåsbords. Unsere sorgfältig ausgesuchten örtlichen Führer vermitteln Ihnen einen intensiven Einblick in das Wesen dieser unverwechselbaren Landschaft und ihrer Bewohner - wobei der Blick immer auf Zusammenhänge gerichtet ist. Bei all dem ist jedoch für genügend Freiraum gesorgt, so dass Sie dem unverwechselbaren Charakter Schwedisch Lapplands auch mit der Kamera ohne Zeitdruck auf den Grund gehen können.

 
Das Hotel

Hotel Mala

Ihr Mittelklasse Hotel “Mala“ ist zentral in Mala gelegen, nur wenige Schritte von den Sehenswürdigkeiten entfernt. Die familiäre Atmosphäre läd dazu ein, sich nach einem ereignisreichen Tag zu entspannen. Die hellen und geräumigen Zimmer verfügen alle über DU/WC, Haartrockner, Sat-TV und kostenlosem W- Lan. Den Gästen des Hauses wird ein reichhaltiges Frühstücksbuffet geboten, sowie die freie Benutzung des hoteleigenen Jacuzzi- und Saunabereiches.

 


1. Tag Freitag:

Anreise ab gebuchten Flughafen nach Arvidsjaur - Workshopbeginn und Einführung in die Theorie

Nach dem Einrichten im Hotel Mala beginnt Ihr Workshop im Seminarraum. Das Abendessen genießen Sie im Hotel, die erste Begegnung mit der echten, bodenständigen schwedischen Küche. Am Abend steht ein kleiner Verdauungsspaziergang zum Hausberg an. Von dort aus können Sie die Stadt Mala hervorragend überblicken und Ihre ersten Nachtaufnahmen schießen.

2. Tag Samstag:

Workshop Naturfotografie in Storforsen und Nachtfotografie in Mala.

Heute erwartet Sie Storforsen. Storforsen heißt übersetzt „große Stromschnellen“ und liegt etwa 95 km südwestlich des Ortes Arvidsjaur am Piteälven in der Provinz Norrbottens. Die Storforsen wälzen sich mit durchschnittlich 250 m³ Wasser pro Sekunde und einer Fallhöhe von 60 Metern talwärts, was sie zu den größten Stromschnellen Skandinaviens macht. Die Gesamtlänge der Stromschnellen von Anfang bis Ende beträgt 5 km, wobei sie dabei eine Höhendifferenz von 82 m überwinden. Das Gebiet der Stromschnellen ist ein Naturreservat, das durch Wege und Holzstege gut erschlossen ist. Auf der Fahrt dorthin begegnen sie nicht selten kleine Rentierherden, die über die Wintermonate abseits der Autostraße im Schnee nach Essbarem suchen. Hier am Wegrand bietet sich eine kleine Pause an. Und wieder eine gute Gelegenheit für ein schönes Motiv! Wer mag ab 12 Uhr gibt es gegen einen vor Ort zu bezahlenden Preis ca.9Euro Lunch im Hotel Storforsen. Danach haben Sie genügend Zeit Bilder von diesem spektakulären Naturschauspiel den Stromschnellen zu machen und die Motive dieser Naturgewalt festzuhalten.

Nach der Heimkehr ins Hotel Mala haben Sie freie Zeit - um im Seminarraum des Hotels Ihr Bilder auszuwerten, einen ausführlichen Plausch mit anderen Fotobegeisterten zu halten. Ab ca. 19:30 Uhr wird dann wieder gemeinsam im Hotel gespeist. Nach dem Abendessen beginnt der Workshop Nachtfotografie. So oder so sollte man nachts noch einmal den Schritt vor die Haustür wagen! Nicht dass man noch das spektakulärste Schauspiel am nächtlichen Himmel verpasst: Die Polarlichter. Hauptsächlich grün, aber auch weiß und rot leuchten sie vor abertausenden Sternen über den Nachthimmel des Nordens.

3. Tag Sonntag:

Workshop Naturfotografie

Nach dem Frühstück starten Sie um ca. 8:00 Uhr zu einem geführten Ganztagesausflug zur Elchsafari. Ihr Guide Sonny Holmberg vermittelt Ihnen einen guten Einblick in die beeindruckende Tierwelt Lapplands. Sehen Sie Rentiere und Elche in freier Wildbahn, verfolgen Sie Spuren von Schneehasen und Polarfüchsen die hier ebenso zu Hause sind, wie Wölfe und Vielfraße. Nach der Heimkehr in das Hotel Mala beginnt Ihr Workshop „Präsentation“. Im Seminarraum werden gemeinsam mit Ihrer Workshopleiterin Ihre Ergebnisse besprochen und über einem Beamer in der Gruppe präsentiert. An diesem Abend um ca. 19:30 Uhr, wartet Ihr Abendessen auf Sie im Hotel. Nach dem Abendessen ziehen die Polarlichter des nordschwedischen Nachthimmels Sie wieder in ihren Bann.

4. Tag Montag:

Heute heißt es für dieses Mal Abschied nehmen von Schwedisch Lappland. Nach dem Frühstück haben Sie noch etwas Freizeit, die Sie für letzte Einkäufe oder für einen ausgedehnten Stadtspaziergang nehmen können. Kommen Sie dem geschichtlichen Erbe der Stadt auf die Spur. Sie spazieren durch die Stadt, entdecken hierbei Sehenswertes, dass oft dem Auge des Touristen verborgen bleibt. Gegen Mittag erfolgen der gemeinsame Transfer zum Flughafen und die Rückreise nach Deutschland.

 
Zusammenfassung der Reisedaten

21. bis 24. Februar 2014

Tag 1: Anreise Workshop Reisefotografie und Reisevorbereitung:

Einführung und Theorie

Tag 2: Workkshop Naturfotografie und Nachtfotografie

Tag 3: Workkshop Naturfotografie und Nachtfotografie

Tag 4: Abreise nach Deutschland
Im Reisepreis enthaltene Leistungen

Hin und Rückflug ab/bis gebuchten Flughafen nach Arvidsjaur. Inkl. Mittagessen, Softdrinks und alkoholischen Getränken an Bord. Gepäckmitnahme 30 Kg und 5 Kg Handgepäck frei. Übergewicht muss mindestens 48 Std. vor Abflug angemeldet werden.

3 x Übernachtung/Frühstück im DZ im Mittelklasse Hotel Mala

3 x Abendessen Hotel Mala

2 x Lunch

3 x Seminarraum

Gegen ein Aufpreis und auf Anfrage, Winterkleidung für den gesamten Aufenthalt: Thermooverall, Schneeschuhe, Handschuhe.

Reiseleitung und Führungen durch ausgesuchte, deutschsprachige Reiseführer laut Programm wie folgt:

    1 x ganztägiger Ausflug Storforsen inkl. Transfer, optional Mittagessen am 2. Tag
    1 x ganztägiger Ausflug Elchsafari inkl. Transfer, inkl. Mittagessen am 3. Tag

Insolvenzversicherung (Reisepreisversicherungsschein)

 

Die Reise kann nur ab einer Teilnehmerzahl von 10 Personen durchgeführt werden.

Zusätzliche Kosten fallen für Getränke an (Softdrinks und alkoholische Getränkte) oder Zusatzaktivitäten wie z.B. Schneemobilfahrten, die vor Ort gebucht werden können.